Eternia & MoSS – At Last

Posted on 16 September 2010

„…und der MC ist weiblich!“
Das ist nicht nur der Titel von Cora E’s Albumdebüt sondern auch eine immer wiederkehrende Phrase die fast schon zwanghaft gedroschen wird wenn eben kein Kerl mit nem Mic in der Hand in der Baggy steckt.
Diese Tatsache ist sicher auch eines der Gründe warum der Gelegenheits-Hip-Hop-Hörer sich die Zahl an Rapperinnen an einer Hand abzählen kann.
Längst hinzuaddiert wurde sicherlich schon Silk-Anne Semiramis Dawn Craig Kaya, besser bekannt unter Eternia. Warum ihre Diskographie bei Discogs so deratig unvollständig ist bleibt wohl ein Geheimnis. Jedenfalls kann die gebürtige Kanadierin mittlerweile auf 5 Alben zurückblicken. Der neueste Longplayer At Last kam Ende Juni heraus und wurde zusammen mit DJ und Producer Jason Connoy aka MoSS zusammengeschustert.
Herausgekommen ist ein äusserst kraftvolles Newschool Hip Hop Album mit insgesamt 15 Tracks. Aufgrund des Tempos und der Dynamik ist man bereits nach 6 Songs bereits völlig aus der Puste. Eternia’s Flow ist schlichtweg grandios, MoSS’s Beats schleudern mit gnadenloser Brachalität einem den Bass um die Ohren. Auch wenn sich im Mittelteil kurz etwas Kitsch und unsäglicher R’n’B breitmacht wird spätestens ab dem Titeltrack At Last wieder die Dirtyness angeschmissen.
Rap ohne Schnörkel, let’s bounce!

Tracklist:
1 The Intro
2 Any Man
3 32 Bars
4 It’s Funny
5 The BBQ
6 Pass That
7 To The Past
8 The Half
9 Played Out
10 To The Future
11 Dear Mr. Bacardi
12 At Last
13 Day In The Life
14 Catch Me
15 Goodbye

httpvp://www.youtube.com/view_play_list?p=D57A72EBB6E77B9B

Release @ Discogs


1 Response to Eternia & MoSS – At Last

  • […] dann wollen wir doch mal sehen wie die Eternia & MoSS Fans auf diesen Shit hier abfahren. Aber was soll man eigentlich zu Markus Popp “The […]

  • Leave a Response