Sweet Reinhard – M

Posted on 04 Dezember 2010

Ich hab alles noch vor Augen. Frühjahr 1995. Im Radio dudelt Eins Live Treibhaus. Steffen Irrlinger und Ingo Sänger lesen die Veranstaltungshinweise vor. Im Hintergrund stampft eine von mir so noch nie gehörte Kickdrum. Es ist der Track Stille Hände von Reinhard Voigt aka Sweet Reinhard. Profan 005. Ein Wendepunkt in meiner musikalischen Wahrnehmung.
Klingt ganz schön pathetisch, was? Aber es war so.

Kurz darauf änderte sich mein Kaufverhalten was Platten anging drastisch. Der ganze Voigt’schte Zyklus wurde eingesackt. Und nur weil Wolles kleiner Bruder eine so derartige Wucht in eine Kickdrum gepackt hat. Stille Hände ist heute noch ein zeitloses Dokument kölschem Technoverständnis. Ein Track wie ein defekter Automat der durch kurz gehackte Acidlines klingt wie ein dröhnender Elektronik Schunkler. Geht heute noch genauso gut nach vorn.
Auf der B-Seite befinden sich mit Insulin und Lichtblick noch zwei weitere herrausragende Stücke die einem im Stop & Go Verfahren den Kopf nicken lassen.
Ganz grosses Kino von damals.

Tracklist:
A1 Wild Heart (5:49)
A2 Stille Hände (5:22)
B1 Insulin (5:00)
B2 Lichtblick (5:29)
B3 Sweet Nichts (5:46)

httpvp://www.youtube.com/view_play_list?p=F2AACAAC102159E9

Release @ Discogs
Release @ MediaFire


No responses yet. You could be the first!

Leave a Response